ES GEHT UM DEINE ZUKUNFT

Die wichtigste und schwierigste Frage ist deshalb: Welcher Beruf passt zu mir? Beantworte die Quiz-Fragen und finde deinen Traumjob!
  • 11 Fragen
  • 5 Minuten
QUIZ STARTEN

 AKTUELLES BEI O.P.A.?

Tag der Logistikberufe am 06.05.2022

Wir sind auf Facebook!

Mehr Informationen

Fachkraft für Lagerlogistik m/w/d

Ausbildungszeit 3 Jahre

  • Du hast etwas gegen chaotische Zustände?
  • Du siehst deine Umgebung gerne aufgeräumt und gut organisiert?

Dann erfüllst du bereits eine wesentliche Voraussetzung für diesen Beruf.

Denn ohne Ordnungssinn und ein Talent für Organisation wirst du nur schwerlich einen Einstieg als Fachkraft für Lagerlogistik finden.

Was dich erwartet

Deine Krawatte kannst du getrost zu Hause lassen. In der Lagerlogistik musst du auch mal anpacken können. Was aber nicht heißt, dass du nur Kisten stapelst oder Paletten hin und her fährst. Du lernst, Wareneingänge zu prüfen, Güter sachgerecht einzulagern und Bestandskontrollen durchzuführen. Für den Warenausgang stellst du die Sendungen zusammen und schickst sie sicher verpackt und verladen auf den Weg zum Kunden. Das erfordert Durchblick in jeder Situation.

Im Unterschied zum Beruf Fachlagerist/-in übernimmst du als Fachkraft für Lagerlogistik später vor allem Aufgaben der Ablaufplanung und Organisation.

Eine gute Übersicht, Planungsgeschick und ein sicherer Umgang mit dem Computer und der entsprechenden Software spielen eine maßgebliche Rolle. Fachlageristen sind eher für die praktische Abwicklung zuständig. Sie wissen jederzeit auch in großen Lagerhallen, was wann angeliefert und an welcher Stelle „geparkt“ wurde. Unterstützt werden sie dabei von moderner Technik wie Scannern für die Identifizierung von Warencodes, EDV-Systemen sowie Hubwagen und Gabelstaplern.

Passt der Beruf zu dir?

Ordnungssinn und Organisationstalent haben wir als Voraussetzungen bereits erwähnt.

Weitere Vorgaben sind

  • ein überzeugender Haupt- oder Realschulabschluss
  • Freude an Teamarbeit und Kommunikation
  • eine schnelle Auffassungsgabe auch bei komplexeren Zusammenhängen
  • ein Mindestmaß an körperlicher Fitness, denn manchmal musst du kräftig zupacken können

Wenn du all diese Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, bist du schon ein gutes Stück weiter und kannst dich hier bewerben!

Meisterliche Aussichten

Falls du nach der dreijährigen Ausbildung deine Karriere weiter vorantreiben willst, ist das kein Problem.

Mit einem erfolgreichen Abschluss in der Lagerlogistik und nach zwei Jahren Berufserfahrung kannst du dich zum Logistikmeister bzw. zur Logistikmeisterin weiterbilden.